Layla Ballermann Lied

Layla Ballermann Lied; Es ist nicht angebracht, den umstrittenen Clubsong „Layla“ auf der kommenden Messe in Düsseldorf zu spielen, die voraussichtlich bis zu vier Millionen Menschen anziehen wird. Die Verantwortlichen des Schützenvereins St. Sebastianus kamen zu einem Ergebnis, das dieser Idee entsprach. „Ich finde, dieses Lied gehört überall hin, nur nicht auf unseren Rummelplatz“, sagte Schützen-Chef Lothar Inden der Deutschen Presse-Agentur. “Der einzige Ort, an dem es nicht hingehört, ist auf unserem Festplatz.” In der Vergangenheit hatten Vertreter der Stadt Düsseldorf mit den Veranstaltern über „Layla“ gesprochen.

Eine Musikbehörde hat festgestellt, dass der Ballermann-Hit „Layla“, der für die Aufführung beim Würzburger Volksfest „Kiliani“ gesperrt wurde, frauenfeindlich ist. Michael Fischer, der das Zentrum für Populäre Kultur und Musik an der Universität Freiburg leitet, wurde am Dienstag von der Deutschen Presse-Agentur mit den Worten zitiert: „Natürlich ist das Lied sexistisch.“ “Alle sind verrückt danach.” Das Lied handelt von einer Frau namens Layla und „singt auf sexistische Weise darüber“, und das Musikvideo unterstützt diese Interpretation durch die darin enthaltenen Bilder.

Andererseits nehmen DJ Robin & Schürze Bezug auf alte Songs

Skandal im Sperrgebiet“ der Spider Murphy Gang, die über das Rotlichtviertel und insbesondere „Rosi“ singen und die nicht verboten werden würden. In diesem Lied geht es um das Thema, das verboten wäre.

Die Musikwissenschaftlerin Marina Forell, deren Forschungsschwerpunkt Schlager ist, hält die Entscheidung der Stadt Würzburg für mutig und richtig.

Andererseits wundert sie sich nicht, dass Songs dieses Genres in der Clubbing-Szene so beliebt sind, denn, wie sie sagt: „Es ist weit weg von zu Hause, da kann man alles rauslassen.“ Und dann gibt es Zeiten, in denen man den guten Geschmack vergisst, einem Alkoholrausch nachgibt und sich in Ekstase wiederfindet. Dadurch dient der Song als Ventil für die Emotionen.

Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass das Lied „Layla“ auf Druck der Stadt nicht auf dem Würzburger Kiliani-Volksfest aufgeführt werden darf. Ein Sprecher der Stadt erklärte, der Veranstalter des Volksfestes habe den Festzeltbetreiber aufgefordert, das Lied „Ballermann“ künftig nicht mehr zu spielen.

+++ 11.00 Uhr: Nach der Entscheidung der Würzburger, die Aufführung des Schlagers „Layla“ beim Kiliani-Volksfest zu untersagen (siehe Erstmeldung), gab es bereits erste Gegenreaktionen gegen die Wahl. Laut Bayerischem Rundfunk führt Rena Schimmer, die jüngste Abgeordnete der Würzburger Stadtverordnetenversammlung und Mitglied der Jungen Union, die Anklage gegen das Verbot an.

Sie gibt an, dass sie das nicht als Sexismus ansieht und deshalb kein Problem damit hat. “Für mich ist das subjektiv kein Sexismus”, sagt sie. Die Texte sind durch das Prinzip der künstlerischen Freiheit geschützt. Zudem kritisiert sie, dass die Entscheidung im Stadtrat nicht zur Diskussion gestellt wurde, und stellt einen Antrag auf Klärung der Entstehungsgeschichte.

Layla Ballermann Lied
Layla Ballermann Lied

Würzburg hat den Ballermann-Hit „Layla“ verboten, auf dem heimischen Volksfest gespielt zu werden.
Die Erstmeldung, Stand Montag, 11. Juli, 9 Uhr: Würzburg – Der Refrain des Schlager-Hits „Layla“ von DJ Robin & Schürze, die derzeit an der Spitze der deutschen Hitparade-Spitzenliste stehen, geht wie folgt: “Ich habe ein Bordell und der Name meiner Bordellmutter ist Layla.” Das ist die Situation jetzt seit fast einem Monat.

Allerdings wurde der Song aufgrund des Textes bereits heftig kritisiert. Der Refrain fährt mit dem Satz fort: “Sie ist hübscher, jünger und geiler.” Weil die Geschichte von einer Prostituierten handelt, löste sie im ganzen Land eine hitzige Diskussion aus. In einem Interview mit einem Redaktionsnetzwerk in Deutschland bezeichnete der Musikwissenschaftler Markus Henrik das Lied als “extrem sexistisch”.

Dass die Hauptfigur des Musikvideos offensichtlich ein als Frau verkleideter Mann ist, der High Heels, einen schwarzen Minirock und eine blonde Perücke trägt, ändert nichts am Charakter des Songs. Hier gibt es weder Ironie noch Transaspekte. “Es ist nicht zu leugnen, dass es sich um ein sexistisches Lied handelt.”

Das Lied “Layla” bezieht sich in seinen Texten auf “Puffmama”

In dem Hitsong von DJ Robin & Schürze lautet einer der Texte: „Ich habe ein Bordell, und der Name meiner Bordellmutter ist Layla.“ Sie ist attraktiver, jünger und geiler als du (…) Schöne Layla, geile Layla. Diese Schlampe Layla, unsere Layla (…).” Erste Versuche, die Musiker um eine Stellungnahme zu bitten, blieben erfolglos.

Ein Sprecher der Stadt Würzburg erklärte, die Organisatoren des Volksfestes hätten den Festzeltbetreiber aufgefordert, das Lied künftig nicht mehr zu spielen. Zuvor hatte ein Medienunternehmen die Stadt auf das Lied aufmerksam gemacht, Kritik aus der Öffentlichkeit gab es bis dahin nicht.

Der Justizminister der Bundesrepublik Deutschland ment, Marco Buschmann, äußerte sich ebenfalls zu diesem Thema. Sie müssen die Texte populärer Musik nicht mögen. Es ist sogar möglich, solche zu finden, die albern oder geschmacklos sind. Aber sie offiziell zu verbieten, geht meiner Meinung nach einen Schritt zu weit”, schrieb der FDP-Politiker am Dienstagabend auf Twitter. Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass der Song “Layla” nicht zugelassen werden soll auf Druck der Stadt beim Würzburger Kiliani-Volksfest aufgeführt, wie ein Sprecher der Stadt mitteilte, die für die Organisation des Volksfestes zuständigen Personen hätten den Festzeltbetreiber aufgefordert, das Lied nicht mehr zu spielen.

Laut einer Sprecherin der Stadt sah die Stadt, nachdem die Schützen versprochen hatten, dass das Lied in Festzelten und Fahrgeschäften verboten werden sollte, keinen Grund, das Lied zu verbieten, nachdem die Schützen ihr Versprechen gegeben hatten. Dennoch kam die Verwaltung zu dem Schluss, dass es dafür „keine Rechtsgrundlage“ gebe.

Layla betreffend darf das Lied auch nicht auf dem Volksfest in Würzburg aufgeführt werden.

Der Chef von Schützen, Inden, behauptete gegenüber der dpa, dass ihm das Lied damals unbekannt gewesen sei, und ging dann auf den Text ein. Die Praktiken seines Traditionsvereins spiegeln sich in diesem Text überhaupt nicht wider. Im Ballermann-Hit von DJ Robin & Schürze, der derzeit in Deutschland an der Spitze der Charts steht, heißt es unter anderem: „Ich habe ein Puff und der Name meiner Puffmutter ist Layla. Sie ist schöner, jünger.“ , und geiler (…) Die hinreißende Layla, die geile Layla. Die Hure Layla, die auch unsere Layla ist (…)”

Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass das Lied „Layla“ auf Druck der Stadt nicht auf dem Würzburger Kiliani-Volksfest aufgeführt werden darf. Auf der deutlich größeren Messe in Düsseldorf gibt es neben zahlreichen Fahrgeschäften auch mehrere Festzelte, in denen jeden Abend Bands und DJs auftreten. Außerdem wird es eine Party auf Mallorca geben. Die Messe beginnt am 15. Juli und dauert bis zum 24. Juli.

error: Content is protected !!