Wie Alt Ist Joachim Gauck

Wie Alt Ist Joachim Gauck; Joachim Wilhelm Gauck ist ein deutscher Politiker und Bürgerrechtler, der am 24. Januar 1940 geboren wurde. Er war von 2012 bis 2017 Bundespräsident und wurde 2017 wiedergewählt. Seine Arbeit als antikommunistischer Menschenrechtsaktivist im Osten Deutschland machte ihn berühmt, nachdem er als lutherischer Pastor gedient hatte.

Wie Alt Ist Joachim Gauck
Wie Alt Ist Joachim Gauck

Mitbegründer der politischen und kirchlichen Volksprotestbewegung in Mecklenburg. Auf die wöchentlichen Gottesdienste folgt eine große Demonstration in Rostock, wenn Gauck das Sagen hat.

Von März bis Oktober war ich Mitglied

Volkskammer für das vom Volk gewählte Neue Forum. Im Rahmen seiner Aufgaben in dieser Funktion wird er die Leitung des „Sonderausschusses zur Kontrolle der Auflösung des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS)/Amt für Nationale Sicherheit (AfNS)“ übernehmen.

August: Ein Mitverschwörer im Stasi-Unterlagengesetz wird der Volkskammer vorgeführt. Dieser gebietet in erster Linie die „politische, rechtliche und historische Aufarbeitung“ des Stasi-Archivs in seiner Gesamtheit.

Gauck wird am 2. Oktober von der Volkskammer praktisch einstimmig zum „Sonderbeauftragten für die Personalunterlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes der DDR“ gewählt.

Gauck wurde am 3. Oktober von Bundespräsident Richard von Weizsacker und Bundeskanzler Helmut Kohl zum „Sonderbeauftragten der Bundesregierung für die Personalunterlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes“ ernannt.

1991

Dezember: Der Deutsche Bundestag stimmt für das Stasi-Unterlagen-Gesetz, Gauck wird daraufhin zum “Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR” ernannt.

Gauck, Jens Reich, Ulrike Poppe und drei weitere Bürgerrechtler nahmen stellvertretend für die Opposition in der DDR die Theodor-Heuss-Medaille entgegen. Gauck nahm die Medaille auch in eigener Sache entgegen.

Eine Version der Veröffentlichung wurde veröffentlicht „Die Akten zur Stasi. Die fremden Dinge, die die DDR zurückgelassen hat“.

1992

Der Aufsatz „Von der Würde der Unterdrückten“ wurde veröffentlicht und verbreitet.

1993

Der Aufsatz erscheint in Kürze „Verlustgefühl und Hybris Ein Kapitel über das Thema als Bewohner der Moderne“.

1995

Gaucks Amt als “Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR” ist vom Deutschen Bundestag um weitere fünf Jahre verlängert worden.

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse.

Er widerspricht der Meinung, man solle in Interviews “die Vergangenheit ruhen lassen”. Seiner Meinung nach käme ein Ende der gegenwärtigen Besessenheit von der Geschichte der DDR “einem Abkommen weit verbreiteter Amnesie” gleich.

1996

Die Verleihung des Hermann-Ehlers-Preises findet statt.

1997

Im Oktober liefert Gauck den dritten Tätigkeitsbericht für seine Organisation. Demnach gingen bis Juni 1997 neben 2,3 Millionen Anträgen von Behörden, Ämtern und öffentlichen Verwaltungen rund 1,3 Millionen private Anträge auf Einsichtnahme in die Stasi-Akten ein.

Gauck plädiert dafür, die Verjährungsfristen für Straftaten zu DDR-Zeiten, die als mittelschwer galten, nicht zu verlängern. Diese Verjährungsfrist war zuvor am 31.12.1997 abgelaufen. Der Koalitionsausschuss beschließt trotzdem, dass die neue Frist der 02.10.2002 ist.

Gauck wurde zusammen mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Freimut Duve (geb. 1936) in Bremen für ihre Verdienste um das politische Denken mit dem Hannah-Arendt-Preis ausgezeichnet.

Wie Alt Ist Joachim Gauck
Wie Alt Ist Joachim Gauck

1998

Nach neuesten Recherchen, so Gauck, hätten bis zum Jahr 1989 in der Bundesrepublik Deutschland zwischen 20.000 und 30.000 Stasi-Spione versucht, das dortige System zu beeinflussen oder zu destabilisieren.

  1. November: Gauck weigert sich, einen Schlussstrich unter die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit zu ziehen. Dies liegt daran, dass seine Verwaltung nach wie vor eine Vielzahl von Anträgen auf Akteneinsicht erhält.

Mitarbeiter an der Publikation Das schwarze Buch des Kommunismus

1999

Am 9. November hält Gauck neben dem ehemaligen sowjetischen Präsidenten Michail Gorbatschow, dem ehemaligen amerikanischen Präsidenten George Bush, dem derzeitigen Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) sowie seinem Vorgänger Helmut Kohl und Bundestagspräsident Wolfgang Thierse eine Rede vor dem Deutschen Bundestag.

Die Universität Rostock verlieh dem Preisträger die Ehrendoktorwürde.

Gauck erhält eine Gedenktafel zu Ehren des Ungarn Imre Nagy.

2000

Marianne Birthler, ehemalige Bürgerrechtlerin der DDR, wurde am 28. September vom Bundestag zur „Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR“ gewählt. Da der Kommissar nur zweimal für jeweils fünf Jahre gewählt werden kann, verzichtete Gauck auf eine erneute Kandidatur.

Sowohl der Cicero Speaker Prize und der Dolf-Sternberger-Preis werden Gauck für sein herausragendes Reden verliehen.

Festakt zur Verleihung des Wartburgpreises

Veröffentlichbares Werk: “Eine revolutionäre Bewegung und ihre Ergebnisse. 14 Aktivisten für Bürgerrechte nehmen sich einen Moment Zeit, um nachzudenken”.

2001

Gauck ist von Januar bis November Gastgeber und Moderator der WDR-Sendung „Gauck trifft …“.

als Anerkennung mit dem Erich-Kastner-Preis ausgezeichnet.

Publikation (durchgeführt in Zusammenarbeit mit Alexander Neville und Jutta Limbach): “Wahrheitsbasierte Politik in Deutschland und Südafrika. Hier sind drei Ansätze zur Friedensbewältigung: “.

Ab dem Jahr 2001

eine deutsche Person im Vorstand der „Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“.

2003

Die Verleihung des Bad Iburger Mutpreises als Anerkennung für bemerkenswerte und mutige Taten.

seit 2003

Leiter der Gruppe „Gegen das Vergessen – Für Demokratie“, deren Vorsitzender er ist.

2004

Gauck spricht sich für eine Neugestaltung der Ausstellung “Spuren des Unrechts” in Torgau aus, die den Opfern der NS-Militärjustiz gewidmet ist. Neben den Opfern der NS-Justiz werden nun auch die Opfer des sowjetischen Speziallagers und des DDR-Verbrechersystems in Torgau berücksichtigt. Die Keynote hält Gauck am 9. Mai.

2009

Publikation: „Winter im Sommer – Frühling im Herbst. Erinnerungen“ (gemeinsam mit Helga Hirsch).

2010

Am 31. Mai wurde Joachim Gauck nach dem Rücktritt des bisherigen Bundespräsidenten Horst Kohler (CDU) von SPD und Bündnis 90/Die Grünen mit breiter Zustimmung für das Amt des Bundespräsidenten nominiert -Partisanen und die Bevölkerung als Ganzes.

Am 30. Juni besiegte der Kandidat der Regierungskoalition aus CDU/CSU und FDP, der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff, Gauck im dritten Wahlgang mit respektablen 494 Stimmen. Gaucks Gegner war Christian Wulff (CDU).

2012

Am 18. März erhielt Joachim Gauck 991 von 1.228 Stimmen und wurde damit im ersten Wahlgang Sieger der Wahl zum Bundespräsidenten.

Durch das Ausscheiden von Christian Wulff als Bundespräsident kandidiert er nun überparteilich für die Bundesdemokratische Partei, die Sozialdemokratische Partei, Bündnis 90/Die Grünen und die FDP.

2016

Am 6. Juni gibt Joachim Gauck bekannt, dass er nicht mehr zur Wiederwahl antreten wird. Laut seiner Erklärung kann er nicht versprechen, dass er die erforderliche Menge an Energie und Elan haben wird.

2017

Wie Alt Ist Joachim Gauck
Wie Alt Ist Joachim Gauck

Am 17. März verabschiedet sich Joachim Gauck mit einem großen Tattoo. Frank-Walter Steinmeier übernimmt nach seinem Rücktritt das Amt des Bundespräsidenten.