Monika Gruber Hitze

Monika Gruber Hitze; Monika Gruber hat angekündigt, früher als geplant in den Ruhestand zu gehen und hat sehr öffentlich begründet, warum sie das tut.

München – Offenbar bereitet sich der Münchner Kabarettist Monika Gruber darauf vor, ihre Bühnenkarriere zu beenden. Der 50-jährige Mann aus dem Erdinger Raum verriet Bild, dass die Theateraufführung, die er gerade gebe, seine letzte sei. Diese Chance zum Springen solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen.

Bevor sie die Bühne verlässt, richtet Monika Gruber eine Abschiedsbotschaft an das Publikum, die lautet: „Werde nicht deine eigene Karikatur.“

Monika Gruber Hitze
Monika Gruber Hitze

„Weil ich nicht möchte, dass andere Leute es sagen, ich möchte nicht, dass andere Leute sie für eine Karikatur ihrer selbst halten. Ich möchte nicht, dass andere Leute es sagen. Sie können auch mit irgendetwas in der Art antworten von: “Das habe ich alles schon mal gehört, und es ist besser und lustiger.”

Die Theaterinszenierung von Gruber mit dem Titel „Ohne Wort“ geht derzeit auf Tournee quer durchs Land. Danach hat sie erklärt, dass sie weiterarbeiten will („Ich werde mich nicht verstecken“), obwohl es schwieriger wird. Die Informationen, die sie der Veröffentlichung beilegte, deuten darauf hin, dass sie jetzt am Drehbuch für einen Film arbeitet, in dem sie auch mitzuspielen hofft.

Fans der quirligen Blondine

Fans der quirligen Blondine ist sie auch aus Fernsehfolgen wie „Hubert und Staller“ und „München 7“ bekannt. TV-Fans brauchen gerade jetzt eine starke mentale Stärke, denn Gruber wird nicht in der Pilotfolge der kommenden Staffel einer ARD-Serie* zu sehen sein.

Trotz der Erklärungen von Monika Gruber, „es hätte nicht sein sollen“, ist die Sehnsucht nach einer Familiengründung nicht gestillt.

Gruber teilte auch mit, dass sie folgende Dinge persönlich bedauere: „Dass ich keine Kinder habe und keine eigenen Kinder habe. Hass empfand sie trotzdem gegen niemanden, denn mit ihren Worten: „Ich habe den schönsten Job der Welt: Tante!“

Es ist schrecklich, dass dieser Rekord für deutsche Kabarettfrauen aus den falschen Gründen aufgestellt wurde, aber es ist trotzdem ein Rekord. Ein herber Rückschlag für den Sender war das unbefriedigende Abschneiden bei den Einschaltquoten der ARD-Comedy-Show „Moni’s Grill“. Die Publikumslieblinge Christine Neubauer und Monika Gruber sind auf so etwas unvorbereitet, weil sie es nicht gewohnt sind.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich die Personen, die diesen Grill hergestellt haben, versehentlich daran verbrannt haben, während sie daran gearbeitet haben. Als Comedians scheinen Gruber und Neubauer nicht sehr erfolgreich zu sein, zumindest nicht mit ihrer Mischung aus Diskussion, Humor und Soap über Monis fiktive Familie, die offenbar nicht sehr gut ankommt. Gerade einmal 700.000 Menschen interessierten sich für die dritte Folge der BR-Comedy-Show, als sie am Donnerstagabend um 23.30 Uhr ausgestrahlt wurde. Das war etwas, was selbst Rodelgrößen wie Georg Hackl und Felix Loch als Gast in einer Talkshow nicht gelingen.

Dieter Nuhr lieferte eine aufschlussreiche Illustration. Bevor es abgeschaltet wurde, sahen es ungefähr eine Million Menschen; aber sobald es abgeschaltet war, sah es keiner dieser Leute. Trotzdem hatte die erste Folge vor zwei Wochen mit nur 780.000 Zuschauern einen wackeligen Start.

Monika Gruber Hitze
Monika Gruber Hitze

Das Abschalten ist bei Mitgliedern des jüngeren Alters üblich.

Die Grillgerichte werden von der Zielgruppe, insbesondere den jüngeren Mitgliedern dieser Kohorte, nicht bevorzugt. Das Publikum bestand aus erbärmlichen 2,5 Prozent Marktanteil und mageren 120.000 Menschen im Alter von 14 bis 49 Jahren.

Der Genre-Mashup wurde von Franz-Xaver-Bogner erstellt, der auch dafür verantwortlich ist. Gut vorstellbar, dass in nicht allzu ferner Zukunft die Programmmacherinnen die Kabarettfrauen hinterfragen werden, im Gegensatz zu den Frauen, die bei den derzeit stattfindenden Veranstaltungen die Rollen der Darstellerinnen spielen.

Monika Gruber Hitze

Monika Gruber, eine bekannte Kabarettistin in Bayern, überlegt derzeit, ob sie ihre Karriere auf der Bühne fortsetzen wird oder nicht. Sie hat behauptet, dass sie nicht wieder in der Öffentlichkeit stehen möchte, wenn sie das Programm beendet, an dem sie jetzt teilnimmt, und sie hat gesagt, dass sie nicht berühmt werden will.

Die Kabarettistin Monika Gruber bereitet sich offenbar darauf vor, ihre Karriere in der darstellenden Kunst zu beenden. Die heute 50-jährige Schauspielerin teilte der Tageszeitung „Bild“ am Mittwoch mit, dass ihr aktueller Bühnenauftritt ihr letzter sein werde. Diese Chance zum Springen solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen. „Weil ich nicht will, dass etwas passiert, was ich nicht will, möchte ich nicht, dass die Leute sie als Karikatur ihrer selbst betrachten. Oder

, ich habe das alles schon einmal gehört, aber dieses Mal war es lustiger und angenehmer als beim ersten Mal.”

Das von Gruber kreierte

Das von Gruber kreierte Theaterstück mit dem Titel „Ohne Worte“ tourt derzeit durch die USA. Sie hat die feste Absicht, auch nach der Fertigstellung weiterzuarbeiten. Die Informationen, die sie der Veröffentlichung beilegte, deuten darauf hin, dass sie jetzt am Drehbuch für einen Film arbeitet, in dem sie auch mitzuspielen hofft.

Gruber teilte auch mit, dass sie folgende Dinge persönlich bereue: “Dass ich keine Kinder habe und keine eigenen Kinder habe. So war es nicht geplant.” Hass empfindet sie trotzdem niemanden, denn nach ihren Worten „Ich habe den schönsten Job der Welt: Tante!“

error: Content is protected !!