Sebastian Haller Hodenkrebs

Sebastian Haller Hodenkrebs; Der Fußballer von Borussia Dortmund, Sébastien Haller, ist der dritte Spieler in der Bundesliga, der in diesem Jahr an Hodenkrebs erkrankt ist. Es wurden jedoch keine Beweise gefunden, die den Spitzensport mit der Krankheit in Verbindung bringen, und eine vollständige Genesung ist oft relativ wahrscheinlich.

Obwohl Hodentumoren kein besonders unangenehmes Spezialgebiet von Leistungssportlern sind, zeigen Daten, dass Leistungssportler sie aufgrund der umfassenderen Untersuchungen ihrer Ärzte eher früh entdecken. Auch bei Sébastien Haller, dem Neuzugang des BVB, wurde bei einer regulären Untersuchung die Erkrankung festgestellt. Timo Baumgartl, Verteidiger von Union Berlin, hatte im Mai die gleiche Diagnose erhalten und ihm als einer der ersten Mut gemacht. Baumgartl hat bereits mehrere Therapierunden hinter sich und es geht ihm inzwischen gut. Hertha BSC-Flügelspieler Marco Richter, der diese Diagnose erst kürzlich erhalten hatte, zeigte sich fassungslos über diese Information. Ein bekanntes Beispiel für einen Patienten, der sich später vollständig erholte, ist der Radfahrer Lance Armstrong.

Tatsächlich wird Hodenkrebs trotz Selbstuntersuchung oft in einem frühen Stadium entdeckt und tritt häufiger bei jüngeren Männern auf (das Durchschnittsalter beträgt 38 Jahre). Meist ist ein asymptomatisches, einseitiges Wachstum oder eine Verhärtung des Hodens der erste Hinweis auf Hodenkrebs. Wenn dies der Fall ist, liegt die Heilungsrate extrem nahe bei 100 %. Laut Mark Schrader, Professor für Urologie in Berlin, sinkt die Überlebensrate auf 70 %, wenn sich der Krebs auf andere Organe ausgebreitet hat. Laut Statistik wird jährlich nur 4.200 Männer mit Hodenkrebs diagnostiziert, was ihn zu einer relativ seltenen Krankheit macht. Die Ursachen sind noch weitgehend unbekannt.

Neben dem Tastbefund können ein Ultraschall, Blutuntersuchungen zur Suche nach sogenannten Tumormarkern und schließlich eine histologische Untersuchung zur Sicherung der Diagnose herangezogen werden. Andere diagnostische Verfahren, wie zum Beispiel die Computertomographie, werden bei einer definitiven Krebsdiagnose eingesetzt, um eventuell vorhandene Metastasen im Körper zu finden. Armstrong hatte zu diesem Zeitpunkt diese Tochtertumoren gezüchtet, die manchmal als Metastasen bekannt sind. Diese Metastasen hatten sich in Gehirn, Lunge, Lymphknoten, Darm und Körper entwickelt. Seine Entscheidung, sich einer aggressiven Behandlung zu unterziehen, half ihm schließlich, sich zu erholen.

Neben der Hauptbehandlung gibt es alternative

Neben der Hauptbehandlung gibt es alternative Behandlungsoptionen, die Chemotherapie, Strahlentherapie oder Hodenentfernung durch Operation umfassen können. In anderen Fällen muss der Patient warten, nachdem die Operation abgeschlossen ist. Gemeinsam entscheiden Patient und Arzt unter Berücksichtigung der Art des Tumors und des fortgeschrittenen Stadiums.

Die Dosierung der Chemotherapie ist ein Faktor, der bestimmt, ob eine Patientin nach der Behandlung mit einem Hoden weiterhin fruchtbar sein kann oder nicht; Dies ist jedoch häufig der Fall. In jedem Fall besteht immer die Möglichkeit, dass Spermien eingefroren und mit einem Verfahren namens Spermien-Kryokonservierung bis zu dem Zeitpunkt konserviert werden, an dem das Paar eine Familie gründen möchte. Nur in 5 % aller Fälle sind beide Hoden betroffen.

Sébastien Haller ist nun der dritte Fußballprofi, der die Diagnose erhält, nachdem kürzlich ein Tumor in seinen Hoden festgestellt wurde. In diesem Beitrag sprechen wir über die Risikofaktoren für Hodenkrebs bei Männern sowie über die Behandlungsoptionen und Präventionsmaßnahmen, die ihnen zur Verfügung stehen.

Heute steht nicht die sportliche Entwicklung aus dem Trainingslager von Borussia Dortmund, sondern die Krankheit von Sébastien Haller im Fokus. Der 28-jährige Neuzugang musste seine Teamkollegen im schweizerischen Bad Ragaz verlassen, nachdem ein Hodenkrebs entdeckt worden war. Sebastian Kehl, Sportdirektor des BVB, sagt, die Borussia stehe insgesamt unter Schock. Einem solchen Wachstum liegt häufig Hodenkrebs als Ursache zugrunde. Erst kürzlich wurden die Hodentumoren zweier weiterer Personen, Marco Richter von Hertha BSC und Timo Baumgartl von Union Berlin, entdeckt. Diese beiden Männer sind beide Profis. Aufmunterung gibt es von Timo Baumgartl, einem Kollegen in Dortmund, dem gerade mitgeteilt wurde, dass er an Hodenkrebs erkrankt ist. Der Tumor in Baumgartls Hoden kann nun erfolgreich entfernt werden, ist entschieden worden. Die drängendsten Fragen rund um Hodenkrebs und die Antworten darauf.

Wie weit verbreitet ist Hodenkrebs?

Das Robert-Koch-Institut (RKI) schätzt, dass es in Deutschland jährlich zwischen 4.100 und 4.200 Hodenkrebserkrankungen bei Männern gibt. Nur 1,6 % aller Krebserkrankungen bei Männern sind Hodenkrebs, was ihn zu einer relativ seltenen Form der Erkrankung bei Männern macht. Die wahrscheinlichsten Opfer dieser Krankheit sind jüngere Männer, oft im Alter zwischen 25 und 45 Jahren. Die Forschung des RKI zeigt, dass Hodenkrebs die häufigste Krebsart bei Männern in dieser Altersgruppe ist. Eine Hodenkrebsdiagnose tritt typischerweise bei einem Patienten auf, der Hodenkrebs ist 38 Jahre alt.

Vor welchen Arten von Bedrohungen sollte man sich Sorgen machen?

Sebastian Haller Hodenkrebs

Obwohl die genauen Ursprünge von Hodenkrebs noch nicht bekannt sind, haben Forscher einige Risikofaktoren für die Krankheit identifiziert. Es ist bekannt, dass ein Hodenhochstand das Risiko erhöht. Männer erkranken häufiger, wenn sie eine persönliche Vorgeschichte von Hodenkrebs haben oder ein naher Verwandter, bei dem bereits ein Hodentumor diagnostiziert wurde. Eine weitere Krankheit, die als Risikofaktor angesehen wird, ist Unfruchtbarkeit. Ein Geburtsgewicht von weniger als 2500 Gramm oder mehr als 4500 Gramm gilt laut dem Research Knowledge Institute (RKI) in der Medizin als potenzieller Risikofaktor für Hodenkrebs. Es ist möglich, das Risiko eines Mannes, an Hodenkrebs zu erkranken, bereits im Mutterleib vorherzusagen.

Hodenkrebs wurde mit dem Wachstum einer präkanzerösen Zelle in Verbindung gebracht, die als TIN (testikuläre intraepitheliale Neoplasie) bekannt ist. Es verbirgt embryonale Keimzellen, die sich bereits in einer Fehlentwicklung befinden. Eine der möglichen Ursachen dieser Krankheit ist ein hormonelles Ungleichgewicht, das während der Schwangerschaft auftreten kann. Die neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen weisen darauf hin, dass Faktoren, die mit dem Lebensstil und der Umwelt einer Person zusammenhängen, die Entwicklung von Hodenkrebs nicht beeinflussen.

Mit welcher Prognose sollte man bei Hodenkrebs rechnen?

Je früher die Krankheit erkannt wird, desto besser ist die Heilungsprognose, genau wie bei anderen Krebsarten. Die Wahrscheinlichkeit, Hodenkrebs zu überwinden, ist auch in fortgeschritteneren Stadien immer noch recht hoch. In den frühen Stadien ist die Wahrscheinlichkeit jedoch viel geringer. „Erstaunliche 96 % der erkrankten Männer erholen sich vollständig und können ihre Erwerbstätigkeit wieder aufnehmen. Demzufolge ist die Sterblichkeit durch Hodentumoren eine höchst ungewöhnliche Ursache der Erkrankung“, stellt die Deutsche Krebsgesellschaft fest.

Welche Warnzeichen und Symptome weisen auf das Vorliegen eines bösartigen Tumors hin?

Der Patient zeigt oft keine Symptome, wenn der Hodentumor einigermaßen gutartig ist. Hodenkrebs ist der häufigste Grund für eine Skrotalhärte, die nicht mit Beschwerden einhergeht. Die äußere Oberfläche des Hodens hat eine holprige oder knotige Struktur. Ein vergrößerter Hoden könnte eine Malignität als Ursache haben. Dieser Zustand kann durch den Tumor selbst oder eine Flüssigkeitsansammlung verursacht werden. Einige Patienten berichten zusätzlich zu den Anzeichen vergrößerter Hoden über ein ziehendes Gefühl. Ein weiteres Zeichen, das gelegentlich auf das Vorhandensein von Krebs hinweisen kann, sind Schmerzen um die Hoden.

error: Content is protected !!