Bkw Strompreise

Anpassung der Strompreise

Bkw Strompreise: Die BKW AG, der grösste deutsche Stromversorger, wird per 1. Januar 2014 eine umfassende Preisrestrukturierung ihrer Dienstleistungen durchführen. 

Steigende Netznutzungs- und Systemdienstleistungsentgelte von Swissgrid, höhere Einspeisekompensationsvergütungen und in geringerem Umfang höhere Gestehungskosten im Energiesektor treiben diese Veränderungen voran. 

Die genaue Preiserhöhung wird für jeden Käufer unterschiedlich ausfallen, da sie vom Produkt und den jeweiligen Einkaufsgewohnheiten abhängt.

3. Juli 2013

Die BKW konnte ihre Preise im Jahr 2013 dank vielfältiger Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsmassnahmen im Jahr 2013 unverändert halten. 

Die Erhöhung der Übertragungsnetztarife von Swissgrid, die WACC-Erhöhung des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) für die Netzbindung, die steigenden Systemdienstleistungskosten und die Erhöhung der kompensatorischen Einspeisevergütung alles erforderte eine Preiserhöhung. 

Insgesamt wird ein Anstieg von 9,7 % erwartet, mit Steigerungen der Netznutzung (über 4 %), der Systemdienstleistungskosten (ca. 2 %), der kostendeckenden Einspeisevergütung (1 %) und der energiewirtschaftlichen Preissteigerungen (3 %).

Die BKW wird ihre Kunden detailliert über die bevorstehenden Preisänderungen informieren. Aktualisierte Netznutzungs- und Energiepreise per 1. Januar 2014 werden am 31. 

August 2013 auf www.bkw.ch/markt publiziert. Als zusätzlichen Komfort stellt die BKW ihren Kunden auf ihrer Website einen Energiekostenrechner zur Verfügung schätzen, wie stark sich ihre eigenen Stromtarife ändern werden.

Niedrigere Netznutzungspreise und günstiger Solarstrom

Aufgrund von Kosteneinsparungen durch Netzgebietseffizienzen hat die BKW Energie AG (BKW) ihre Preise per 1. Oktober 2011 um durchschnittlich 3,2% gesenkt. Die Änderungen sind differenziert nach Kundengruppen. 

Der durchschnittliche Rabatt beträgt 6 % für Privatkunden und 2,5 % bis 5 % für gewerbliche Kunden. Zudem senkt die BKW die Prämie für die Solarzertifizierung auf 63 Rappen pro Kilowattstunde.

5. Juli 2011

Die Tarife für 2012 wurden als Reaktion auf neue und bestehende behördliche Auflagen sowie auf einen Plan zur Verbesserung der Netzeffizienz und Senkung der Betriebskosten angepasst. 

Die Notwendigkeit, im Sinne der Energiesicherheit notwendige Investitionen in den Netz- und Erzeugungsbereich zu finanzieren, lässt trotz Effizienzbemühungen zukünftig mit steigenden Netznutzungsentgelten und Energiepreisen rechnen. 

Die BKW legt die Tarife nach den Vorgaben des Stromversorgungsgesetzes fest. Auch im liberalisierten Strommarkt setzt sich die BKW dafür ein, Strom zuverlässig, ökologisch, möglichst effizient und günstig zu liefern. 

Die BKW hat entschieden, ihr Produkt 1to1 energy sun star per 1. Oktober 2011 mit einer Senkung des Zuschlags von 80 Rappen pro kWh auf 63 Rappen pro kWh an die aktuellen durchschnittlichen Marktpreise von Neuanlagen anzugleichen. 

Die BKW greift ein ein Versuch, die Nachfrage zu erhöhen, was die Entwicklung und den Betrieb zusätzlicher, kostengünstigerer Kraftwerke ermöglichen würde. In den nächsten Wochen wird die BKW ein offizielles Schreiben an alle ihre Kunden versenden, in dem die neue Preisstruktur detailliert beschrieben wird. 

Auf der Website der BKW (www.bkw-fmb.ch/markt) können Sie die aktualisierten Netznutzungs- und Energiepreise per 1. Oktober 2011 einsehen. Mit dem Stromkostenrechner dieser Seite können Sie berechnen, wie stark sich Ihre monatliche Rechnung ändert.

BKW, ein Schweizer Unternehmen, ermöglicht Investitionen in 100 % saubere Energie.

Gemäss den Green Bond Principles der International Capital Market Association (ICMA) wird das Schweizer Energieunternehmen BKW AG (BKW) CHF 200 Millionen (US$202 Millionen) ausschliesslich in grüne Energieprojekte investieren.

Gemäss Medienmitteilung umfasst der von der BKW emittierte Green Bond verschiedene Kleinwasserkraftwerke in der Schweiz sowie Windkraftanlagen in Norwegen und Frankreich.

Am 29. Juli 2019 wird die Anleihe abgewickelt und BNP Paribas (Suisse) SA und UBS AG werden die Anleihe versichern.

„Die Anleihe wird an der SIX Swiss Exchange kotiert“, kündigte das Unternehmen an und stellte fest, dass die BKW das erste börsennotierte Schweizer Unternehmen ist, das eine grüne Anleihe an der SIX Swiss Exchange emittiert.

Mit dieser Entscheidung demonstriert das Schweizer Energieunternehmen sein Engagement für Nachhaltigkeit, indem es sich zum Ziel setzt, bis zum Jahr 2023 75 % seiner installierten Produktionskapazität aus erneuerbaren Quellen zu beziehen.

Alle Aspekte der Energieversorgungskette, von der Erzeugung über die Übertragung bis hin zum Handel und der Verteilung, werden von der BKW abgedeckt. 

Die Vielfalt an Wasserkraft-, Kern-, Gas- und erneuerbaren Kraftwerken im Leistungsportfolio des Unternehmens ist beeindruckend.

Über die BKW AG (BKWB.S)

Firmeninformation

Die 1889 gegründete BKW AG (BKW) mit Hauptsitz in Zürich ist ein Schweizer Energiekonzern. Alles, was mit der Erzeugung, Übertragung, dem Handel und der Verteilung von Energie zu tun hat, ist enthalten. Eine Vielzahl von Erzeugungsmethoden, darunter Wasserkraftwerke und Kernkraftwerke, Gaskraftwerke und Anlagen für erneuerbare Energien, sind alle Teil des Produktionsportfolios des Unternehmens. Die Antec Group AG erbringt Dienstleistungen rund um die gebäudetechnische Infrastruktur; Die BKW ISP AG ist spezialisiert auf Elektroinstallation, Telematik und Photovoltaik; Die Ingenieurgemeinschaft Bilek + Kirschner GmbH und die Kraftwerks- und Anlagen Engineering GmbH erbringen Ingenieurleistungen und Bauleistungen; usw.

error: Content is protected !!