Anzahl wasserkraftwerke schweiz

Anzahl wasserkraftwerke schweiz: In der Schweiz gibt es 682 Wasserkraftwerke mit einer Leistung von jeweils mindestens 300 Kilowatt; zusammen erzeugen sie im Jahresdurchschnitt rund 37.172 GWh; davon entfallen etwa 48,3 Prozent auf Laufwasserkraftwerke, 47,5 Prozent auf Speicherkraftwerke und 4,22 Prozent auf Pumpspeicherkraftwerke.

Anzahl wasserkraftwerke schweiz
Anzahl wasserkraftwerke schweiz

Große Wasserkraft

Rund 57 % der gesamten Energieproduktion der Schweiz stammen aus Wasserkraft. Auch beim Übergang von der Sommer- zur Winterstromproduktion spielen Speicherkraftwerke eine wichtige Rolle. 

Die Schweiz ist mit ihrer Speicherkapazität ein wichtiger Akteur bei der Stromversorgung der europäischen Netze. Wasserkraft ist weltweit die wichtigste erneuerbare Energieform.

Zudem generiert die Wasserkraft durch verschiedene Abgaben und Steuern erhebliche Einnahmen, insbesondere für Bergkantone und Gemeinden. In Europa belegt die Schweiz bei der Nutzung von Wasserkraft zur Stromerzeugung nach Norwegen, Österreich und Island den vierten Platz.

Per 31. Dezember 2021 gab es in der Schweiz 682 Wasserkraftwerke (Mindestgeneratorleistung 300 kW) mit einer kombinierten Maximalleistung von 15.550 MW und einem jährlichen Produktionspotenzial von 37.172 Gigawattstunden. Die Rhone und die Nebenflüsse des Rheins, Aare, Reuss und Limmat, sind die Hauptwasserquellen (Versorgung von 600 Kraftwerken).

Etwa die Hälfte der Wasserkraft der Schweiz stammt aus den beiden Alpenkantonen Wallis und Graubünden, die zusammen rund 18,3 TWh/a produzieren.

Gemäss den von WASTA erhobenen Daten lassen sich die Schweizer Wasserkraftwerke mit einer Generatorleistung von über 300 Kilowatt in vier Kategorien einteilen: Laufwasser (4’201 MW; 17’950 GWh/a), Speicher (8’224 MW; 17’661 GWh /a), Pumpspeicher (2.562 MW; 1.560 GWh/a) und Grundwasserkraftwerke (562 MW).

Rund 85 % der Wasserkraft der Schweiz stammen aus Grosswasserkraftwerken (Leistung grösser > 10 MW mittlere mechanische Bruttoleistung).

Wasserkraft hat eine reiche Geschichte.

In der Schweiz wird Wasserkraft seit über einem Jahrhundert genutzt und liefert stabilen Strom nach Bedarf. Das Axpo Kraftwerk Löntsch ist ein Hochdruckspeicherkraftwerk mit Stausee im Klöntal und Hauptsitz in Netstal, Kanton Glarus, und nutzt seit geraumer Zeit Wasserkraft. 

Ursprünglich zwischen 1905 und 1908 von der Motor AG, Baden, erbaut, wurde das Werk 1914 von der Nordostschweizerischen Kraftwerke AG übernommen (seit 2009 Axpo).

Ab etwa der Jahrhundertwende bildeten das Kraftwerk Löntsch und das Wasserkraftwerk Beznau im unteren Aaretal im Kanton Aargau den ersten grossen Verbundbetrieb zwischen einem Hochdruckspeicher und einem Niederdrucklauf Kraftwerk.

Wie es funktioniert

Wasserkraft ist eine Art erneuerbarer Energie. Früher bauten die Menschen ein Wasserrad an einem Fluss oder Bach, um eine Mühle oder ein anderes Gerät anzutreiben.

Nun nutzt eine Turbine die Bewegungsenergie des Wassers, um mechanische Energie zu erzeugen, die dann von einem Generator in Strom umgewandelt wird.

Je nach Bauweise gibt es einige unterschiedliche Kraftwerkskategorien. Am beliebtesten sind Laufwasserkraftwerke. Sie nutzen die kinetische Energie der Flussströmung, indem sie ihre Bauwerke dort ansiedeln. 

Ein Laufwasserkraftwerk kann über mehrere Megawatt Leistung verfügen, obwohl der betreffende Flussabschnitt typischerweise nur wenige Meter lang ist. Trotz saisonaler Verschiebungen ist die Leistung konstant, da Flüsse eine einheitliche Fließgeschwindigkeit haben. 

Bei Laufwasserkraftwerken ist es wichtig, zwischen großen Wasserkraftwerken (mit einer Leistung von mehr als 10 MW) und kleineren Wasserkraftwerken (mit einer Leistung von weniger als 10 MW) zu unterscheiden (vgl auch Wasserkraft A-Z). Erstere macht rund 90% der schweizerischen Wasserkrafterzeugung aus.

Speicherkraftwerke nutzen den Höhenunterschied zwischen See und Kraftwerk, um Energie zu speichern und wieder abzugeben. Über riesige Rohrleitungen oder Tunnel wird das Wasser vom Stausee zum Kraftwerk transportiert, das oft tiefer liegt (der Höhenunterschied zwischen den beiden Standorten kann bis zu 100 Meter betragen). 

Ein flussabwärts gelegener Stausee gibt es dann allmählich wieder in den Fluss ab.

Stauseen für Pumpspeicherkraftwerke können sich vom Boden bis zu mehreren hundert Metern über dem Meeresspiegel befinden. Mit dieser Anordnung kann Strom gespeichert, in Turbinen umgewandelt und in den oberen See gepumpt werden. 

Wenn beispielsweise sowohl Solar- als auch Windstrom im Überfluss vorhanden sind, kann dafür der überschüssige Strom aus dem Netz genutzt werden. Pumpspeicherkraftwerke wirken also wie Batterien und geben ihren gespeicherten Strom bei Spitzenbedarf (Spitzenlast) ins Netz ab.

Gezeitenkraftwerke, die die Energie von Gezeiten und Strömungen nutzen, sind die letzte praktikable Option. Solche Gezeitenkraftwerke sind zum Beispiel in der Bretagne, Frankreich, nahe der Stadt St. Malo im Einsatz.

Schweizer Kraftwerksverzeichnis

Anzahl wasserkraftwerke schweiz
Anzahl wasserkraftwerke schweiz

Das Kraftwerk Baden-Aue erhält ein 3,9-Grad-Wasserkraftwerk Bieudron, 47°28′13′′ N, 8°18′40′′ O, ist in Betrieb und versorgt 1.269 Einwohner in Bieudron mit Strom, und das Kraftwerk Chandoline, 46 °11′07′′ N, 7°14′58′′ E, ist in Betrieb und versorgt 120 Einwohner der nahe gelegenen Stadt Bie mit Strom

Betrieb Kraftwerk Dietikon 47°24′36′′N 8°24′30′′E

Kraftwerk Etzelwerk Altendorf, Einwohner: 140

Geographische Koordinaten: 47°11’40” N, 8°48’40” O, aktiv

Das Kraftwerk Fionnay 290 läuft jetzt

Wasserkraft für den Kleinen: Gletsch

Historisches Gletsch 46°33′49′′N 8°21′45′′E

Die 1.450 Einwohner von Guttannen werden vom Wasserkraftwerk Grimsel 1 versorgt, das auf 46°34′20′′N 8°19′47′′E liegt.

Wasserkraftwerk Grimsel Nr. 2

(Wasserkraftwerk Pumpspeicherwerk)

350 Guttannen

46°34′23″N 8°20′16″E?

Betriebsbereit

Das Zürcher Kraftwerk Höngg Nr. 1 ist auf 47°24′07′′N 8°29′13′′E in Betrieb.

Kernkraftwerk Kappelerhof, Baden, 6.8

Betriebsbereit 47°29′04′′N 8°17′35′′E

Kblis Energiekraftwerk 45

Betriebsbereit 46°54’50” N 9°46’55” E bei Küblis

Der Emosson-Staudamm, auch bekannt als La Bâtiaz Power Station, befindet sich bei 46°04’03’′N 6°55’56’′E auf Martigny 162.

Das vierte Kraftwerk in Letten, Schweiz

Funktional 47°23′15′′N 8°31′56′′E

Eintausendvierhundertachtzig Kraftwerke Linth-Limmern 46°51’00′′N 9°0′03′′E Aktiv

Stationen am Mauvoisin Dam, 363 Bagnes, 45°59′53′′N 7°20′55′′E, sind jetzt in Betrieb.

Ernen 26 Betrieb im Kraftwerk Mubisa

46°03’49” N 6°54’40” O Nant de Drance 900 Finhaut Active

Das 390-MW-Kraftwerk Nendaz ist voll funktionsfähig.

Das Kleinwasserkraftwerk Ottenbach

Ottenbach

Lage: 47°16′47′′N 8°23′51′′E Zeitraum: 1920er Jahre

Kernkraftwerk Robbia, Block 27 Poschiavo

Funktionale Koordinaten: 46°20’54” N 10°3’41” E

Schiffsmühle Kraftwerk [2] 2.60 Untersiggenthal

Funktional 47°29′19′′N 8°15′54′′E

In Betrieb seit Mai 1886, Kraftwerk Thorenberg 0.75 Littau 47°03′10′′N 8°14′53′′E

Kernkraftwerk Turgi[2] 1 Turgi Online

105 Tenero-Contra, Wasserkraftwerk Verzasca 46°11′48′′N 8°50′53′′O, aktiv

Das Kraftwerk in Wettingen[8]

26 Wettingen

Ein funktionaler Standort bei 47°27′24′′N 8°19′14′′E

Kernkraftwerk Wysswasser[9]

Fiesch Betriebsbereit 46°23′48′′ N 8°08′07′′ E

Nuklear

Reaktor I im Kernkraftwerk Beznau, Döttingen, Deutschland 47°33′09′′N 8°13′43′′E DWR 1969-.

Die Beznau II 365 Döttingen

47°33’06″N 8°13’42″E PWR 1971-

Das Kernkraftwerk 355 Mühlebergstraße befindet sich in Mühleberg, Deutschland.

46°58′08″N 7°16′05″E SWR 1972-2019

Das Kernkraftwerk 970 Däniken Gösgen

47°21′58″N 7°58′00″E PWR 1979-

Gebäude 1165 in Leibstadt Koordinaten 47°36’06″N 8°10’57″E SWR 1984-

Thermal

Klassifizierung und Energiequelle

Betriebsbereit

Monat 55

Kombinationszyklus (Monate)[10]

2009

Tridel 17 Lausanne – Abfall

Giubiasco 16 Giubiasco – Abfall

Anzahl wasserkraftwerke schweiz
error: Content is protected !!